Bettdecke waschen - das solltest Du unbedingt beachten

Bettdecke waschen - Waschmittel, Temperaturen und andere FAQs

Befolge unsere Anweisungen wie man seine Bettdecke am besten wäscht
Wir erklären, was man beim waschen beachten muss

Die Reinigung der Bettdecke ist abhängig von der Füllung und dem Bezug. Einige Anhaltspunkte bieten schon die vom Hersteller angebrachten Waschhinweise. Dennoch passen größere Bettdecken nicht in alle, in privaten Haushalten genutzte Waschmaschinen. Sie müssen daher zur Reinigung gebracht werden.

Alles was beim Waschen der Bettdecke beachtet werden sollte,  haben wir in diesem Blog zusammengefasst.

Wie oft sollte man seine Bettdecke waschen? 

Die eigene Bettdecke sollte einmal im Jahr gewaschen werden.

Auch sonst sollte man eine gewisse  Betthygiene beachten. Da ausgeschwitzte Flüssigkeiten  ein guter Nährboden für Milben und Bakterien sind, muss man jeden Morgen die Bettdecke lüften und aufschütteln oder zumindest zurückschlagen. 

 

Meine Waschmaschine ist zu klein - was tun?

Damit Bettdecken richtig sauber werden, benötigen sie beim waschen Platz. Aber was, wenn die Bettdecke nicht in eine normale Haushaltswaschmaschine passt?

Hier gibt es 2  Möglichkeiten: Entweder bringt man sie zur professionellen Reinigung oder in einen Waschsalon. Die  Maschinen dort haben größere Trommeln. 

 

Welche Waschtemperatur für welche Bettdecke?

Achte darauf welche Inhaltsstoffe deine Wäsche hat
Verschiedene Stoffe benötigen unterschiedliche Waschtemperaturen

Am besten hält man sich an die Waschhinweise des Herstellers. Sollten diese unleserlich sein, gilt folgende Faustregel:

Kamelhaardecken bei 30 Grad waschen.

Alle Microfaser-, Baumwoll-, und Daunendecken bei 60 Grad          waschen    

Polyester bunt bei 40 Grad und weiß bei 60 Grad.

Welches Waschmittel?

Das Waschmittel muss immer auf die Füllung der Bettdecke abgestimmt sein. Normalerweise ist ein Feinwaschmittel ohne Aufheller zu empfehlen. Für Daunen gibt es  spezielle Daunenwaschmittel. Von einem Weichspüler raten wir eher ab

 

Was für ein Programm? 

Moderne Waschmaschinen verfügen meistens über ein Spezialprogramm.

Wähle die entsprechende Einstellung passend zur Füllung der Bettdecke. 

 

Schleudern oder nicht? 

Für Bettdecken wählt man eher eine niedrige Drehzahl, zum Beispiel 400 Umdrehungen. Beachte immer die Waschhinweise der Bettdecke.

 

Kann man alle Stoffe waschen? 

Es gibt Materialien die nicht gewaschen werden dürfen. Dazu gehören Bettdecken mit Naturfasern, zum Beispiel Tierhaar oder Bambus.

 

Als Alternative: In der Badewanne waschen

So reinigst du die Decke in der Badewanne
Man kann die Bettdecke auch in der Wanne waschen

Wer keine professionelle Reinigung durchführen lassen möchte, kann seine Bettdecke auch in der Badewanne waschen.

• Befülle die Badewanne halbvoll mit warmen Wasser

• Gib Waschmittel dazu und vermische es.

• Weiche die Bettdecke eine Stunde ein. Wende sie dabei alle 10 Minuten. 

• Spül die Bettdecke mehrmals mit klarem Wasser aus.

• Lass sie ausgiebig trocknen.

 

Die Bettdecke richtig lüften

Das Ziel beim lüften oder ausschütteln der Decke ist es, das enthaltene Füllmaterial wieder richtig zu verteilen und so mehr Oberfläche zu schaffen.

Beim Trocknen die Bettdecke nie der direkten Sonnenstrahlung aussetzen. Dies entzieht ihr natürliche Feuchtigkeit und lässt Fasern brüchig werden.

• Während des Trocknens immer wieder aufschütteln.

• Bei Restfeuchtigkeit in der Wohnung auf einen Wäscheständer hängen.

 

Warum regelmäßig waschen?

die Bettdecke ist mit der zeit ziemlich schmutzig
Schweißrückstände bleiben in der Bettdecke

Der Hauptverursacher einer unhygienischen Bettdecke ist dein Körper, der in der Nacht über 500ml Liter Schweiß und Atem abgibt. Pro Jahr ergibt das 180 Liter. 

Ein Großteil verdunstet wieder, zurück  bleiben Salze und Hautfettreste. 

Federn und auch andere Füllungen verkleben. Durch eine regelmäßige Reinigung kann man dem entgegenwirken und eine luftig- leichte Qualität der Bettdecke wieder herstellen.