Beste Einschlafhilfe- Diese Tricks helfen Dir beim schnellen einschlafen

Das passiert doch jedem mal: Man liegt abends im Bett und starrt an die Decke. Dabei hat man den Schlaf dringend nötig, weil der Wecker früh klingelt.

Aus diesem Grund stellen wir hier die beste Einschlafhilfe vor.  Wenn Du Dich an die Tipps hältst,  wird sich ein schlaffördernder Effekt schnell bemerkbar machen.

 

1. Einschlafhilfe: Vernichte negative Gedanken

Einer der häufigsten Gründe für Schlaflosigkeit sind die eigenen Gedanken. Egal ob Du über Deinen Job grübelst oder andere Dinge. Mach ein Fenster auf oder begebe Dich auf den Balkon.

Atme ein paar mal tief durch. Anschließend wird das Schlafzimmer gründlich gelüftet. Leg Dich nun wieder ins Bett und versuche Dich zu entspannen.

 

2. Einschlafhilfe: Schreibe Deine Gedanken auf

Nimm Dir Stift und Papier und schreib einfach alles auf, was Dir in den Sinn kommt oder was Dir gerade durch den Kopf geht. Im Anschluss daran verfasst Du eine to do Liste für den nächsten Tag. Nun hast Du erst mal den Kopf frei. 

3. Einschlafhilfe: feste Abendroutine

Hast Du eine feste Abendroutine? Wenn nicht solltest Du Dir so schnell wie möglich eine zulegen. Eine feste Abendroutine signalisiert Deinem Körper rechtzeitig wann Schlafenszeit ist.

Mit einer eigenen abendlichen Routine verhindert man das ewige wach liegen.

 

Natürliche Einschlafhilfen

 4. Einschlafhilfe: Tee trinken

Bestimmte Teesorten können durch ihre beruhigenden schlaffördernden Inhaltsstoffe eine echte Einschlafhilfe sein. Zumeist haben sie so gut wie keine Nebenwirkungen.

 

5. Einschlafhilfe: mit echter Vanille

Dieser Einschlaftrick wurde bereits im 17. Jahrhundert angewandt um Schlaflosigkeit zu verhindern. Leider ist sie mit der zeit immer mehr in Vergessenheit geraten. Vanille beruhigt die Nerven und ist ein guter Begleiter ins Land der Träume.

6. Einschlafhilfe:  Banane

Iss vor dem schlafen gehen eine Banane, denn sie hat einen außergewöhnlich hohen Kaliumgehalt. Der Mineralstoff Kalium kommt überwiegend in den Körperzellen vor und ist für die Regulation des Wasserhaushaltes verantwortlich. Zudem spielt Kalium eine zentrale Rolle bei der Weiterleiterleitung von Reizen entlang eines Nervs. Kalium reguliert den Blutdruck des Menschen. Männer wie auch Frauen haben einen Kalium bedarf von etwa 2000 Milligramm pro Tag.

Banane (zählt zum Gemüse) wie auch Obst enthält Magnesium. Dieses sorgt für Entspannung in den Muskeln. 

 

7. Einschlafhilfe: Kakao

Gerade an kalten Wintertagen kann ein warmer Kakao Wunder wirken. Zum einen wird er Dich von innen wärmen und zum anderen enthält das Kakaopulver Tryptophan das Dich schläfrig werden lässt. Tryptophan ist für den Körper essenziell und weist eine aromatische Struktur auf. Tryptophan Mangel kann zu Stimmungsschwankungen, bis hin zu Schlafstörungen und Depressionen führen. Du kannst Mandelmilch zur Zubereitung verwenden, denn auch diese hat einen hohen Tryptophan Gehalt

 

Die 90 Minuten Regel

Diese Einschlafhilfe sagt das man mindestes 90 Minuten vor dem zu Bett gehen auf keine Bildschirme sehen sollte
Der Handy bildschirm verhidert das man Müde wird

Licht reguliert die innere Uhr des Menschen und hat somit einen großen Einfluss auf unseren Schlaf.

Blaues Licht (Vergleich: blauer Himmel) verringert die Schlafhormonproduktion und sorgt für Energie und Aktivität.

Rotes Licht (Vergleich: untergehende Sonne) fördert die Schlafhormon Produktion. Somit sollte der Morgen mit einem weisen hellen Licht beginnen. Lass den Tag mit gedämmten Orangetönen oder rotem Licht enden.

An den letzten Stunden vor dem schlafen gehen sollte man auf blaues Licht verzichten. Dein Handy hat einen hohen Blaulicht-Anteil, der die Ausschüttung des Schlaf Hormons stoppt.
Verzichte 90 Minuten vor dem Schlafen gehen auf alle elektronischen Geräte. Deshalb heißt es auch die 90 Minuten Regel.

 

Weitere Gründe warum Du auf Dein Handy am Abend (vor allem im Bett) verzichten solltest:

• Es ist zwar unwahrscheinlich, dennoch besteht das Risiko das Dein Handy anfängt durchzu-schmoren oder gar zu brennen.

• Die Auswirkungen der Handys sind kaum erforscht. Von einer verkrümmten Körperhaltung bis hin zu Schlafstörungen ist alles dabei. Vor allem bei der Handystrahlung sind sich Forscher uneinig, welche Auswirkung diese auf den Körper haben kann.

 

Für alle, die auf ihr Handy trotz der Blaulicht-Ausstrahlung nicht verzichten können, haben wir hier einen kleinen Trick:

In den Einstellungen Deines Handys kannst Du den Blaulicht Anteil herunter setzten. Bei älteren Handys muss zuvor eine spezielle App installiert werden.

 

Hygiene

Die dreckige Bettwäsche kommt in die Waschmaschine
Die Bettwäsche muss regelmäßig gereinigt werden

Im Laufe der Zeit sammelt sich immer mehr Staub und Schweiß in der Matratze. Nach gut 10 Jahren wiegt sie doppelt so viel, da sie jede Nacht neu Schweiß aufnimmt. 

Natürlich verdunstet dieser, dennoch bleiben viele Rückstände in der Matratze zurück. Hinzu kommt noch, dass sich Milben im unzähligen Matratzen tummeln. Diese sind zwar nicht sichtbar für uns aber dennoch unappetitlich und möglicherweise allergieauslösend.

Um das zu vermeiden, sollte Deine Matratze am besten alle sieben Jahre gewechselt werden. 

Im Durchschnitt gibt unser Körper pro Nacht 1 bis 1,5 Liter Feuchtigkeit über die Atmung und Millionen Poren der Haut ab. Zwei Drittel der Feuchtigkeit gelangen dabei über die Haut in Schlafanzug, Bettwäsche und unsere Matratze. Folglich muss unser Bett viel Feuchtigkeit aufnehmen. Der vom Körper abgegebene Schweiß besteht zu 98 Prozent aus Wasser. Die restlichen zwei Prozent setzen sich aus Kochsalz, Harnstoff, Talk, und Säuren zusammen. Damit der Körper in der Nacht ungestört atmen und körperlichen Schlak ausscheiden kann, müssen die Bettwäsche und die sonstige Bettausstattung eine gute Luft- und Feuchtigkeitsdurchlässigkeit aufweisen

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Kim (Montag, 27 November 2017 12:50)

    Schöner Blogbeitrag auch wenn einige Rechtschreibfehler enthalten sind. :)
    Dennoch gute Informationen Trick vier hat mir geholfen.
    LG